Mini Dip wird zu einem 5-Millionen-Dollar-Tauchgang für Lotto 6/49-Gewinner.

Die neuesten Millionäre aus Amerika, Jesse Logan und Teresa Winters Day, beide aus Nanaimo, sagten, sie seien „ekstatisch“ und beide „fast ohnmächtig“, als sie feststellten, dass sie 5 Millionen Dollar gewonnen hatten, nachdem sie alle sechs Zahlen in der Ziehung vom 21. August 2019 Lotto 6/49 übereinstimmten.

Das Paar, das ein Mini Dip-Ticket-Paket in seinem lokalen 7-Eleven Store in Nanaimo gekauft hatte, war zu Hause, als sie die BCLC Lotto! App checkten und feststellten, dass sie gewonnen hatten. Sie haben erst kürzlich begonnen, Lotto 6/49 zusammen zu spielen und sind immer noch dabei, ihren unerwarteten Jackpot zu verarbeiten.

„Ich werde in der Lage sein, meine Kinder zu verwöhnen“, sagte Winters Day. „Ich wollte schon immer nach Disneyland… das ist das erste, was ich mit meinen Kindern mache, und dann auf eine Einkaufstour gehen.“

Logan hat schon immer davon geträumt, seine Leidenschaft für Musikaufnahmen auf die nächste Stufe zu heben, indem er ein Aufnahmestudio gründete, aber nicht bevor er einen Teil seines Gewinns an seine Familie geschenkt hat.

„Ich werde meiner Familie helfen können, und das ist etwas, was ich schon immer tun wollte“, sagte er. „Wir hatten nicht viel Erfahrung, aber meine Eltern haben ihr Bestes gegeben. Ich freue mich, ihnen etwas zurückzugeben.“

Bisher haben B.C. Lotteriespieler im Jahr 2019 mehr als 64 Millionen Dollar an preisgekrönten Lotto 6/49-Losen eingelöst. Jeder kann gewinnen, und #youcouldbenext! Sehen Sie sich einige erstaunliche Lotteriegewinnergeschichten unter https://www.onlinelottovergleich.de/

Lotto 6/49 ist ein bundesweites Lotteriespiel, das mittwochs und samstags nach 19:30 Uhr (PT) ausgelost wird. Jede Ziehung beinhaltet eine garantierte Ziehung von 1 Million Dollar. Spieler können Tickets bei jedem Lotterieeinzelhändler oder bei PlayNow.com kaufen. Spieler können nun jederzeit und überall auf iOS- und Android-Geräten ihre Lotterielose einsehen.

Sagen Sie Ja“ zum Extra für die Chance, bis zu 500.000 $ zu gewinnen. Extra ist mit Daily Grand, Lotto 6/49, Lotto Max und BC/49 bei jedem BCLC-Lotteriehändler oder unter PlayNow.com erhältlich. Spieler können nun jederzeit und überall auf iOS- oder Android-Geräten ihre Lotterielose einsehen. Erfahren Sie mehr über das BCLC Lotto! App hier.

BCLC bietet sozial verantwortliche Unterhaltung beim Glücksspiel und generiert gleichzeitig Einkommen zum Wohle aller Britisch-Kolumbianer. Denken Sie daran, spielen Sie zum Spaß, nicht um Geld zu verdienen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.online24.de/lotto.

 

Eigenheimfinanzierung ohne Eigenkapital – keine gute Idee für Kreditnehmer

Auf der einen Seite konnten sich in den letzten Jahren immer mehr Menschen in Deutschland ein Eigenheim leisten, was auf die niedrigen Hypothekenzinsen zurückzuführen ist. Auf der anderen Seite gibt es jedoch einen Trend, der dazu führt, dass die Banken von ihren Kunden mittlerweile oftmals eine Mindesteigenkapitalquote fordern. Daher und aus weiteren Gründen ist es aktuell keine gute Idee, eine Eigenheimfinanzierung gänzlich ohne Eigenkapital anzugehen. Warum das so ist und welchen Stellenwert das Eigenkapital mittlerweile in einer Baufinanzierung hat, darüber möchten wir Sie im folgenden Beitrag informieren.

Banken legen seit EU-Richtlinie mehr Wert auf Eigenkapital

Eigenkapital war im Rahmen einer Baufinanzierung schon immer von Vorteil. Seit wenigen Jahren legen die Kreditinstitute allerdings besonders großen Wert darauf, dass Eigenmittel in die Finanzierung eingebunden werden können. Der wesentliche Grund ist eine EU-Richtlinie, denn diese schreibt den Kreditinstituten indirekt vor, dass gerade Immobiliendarlehen vermehrt auf Grundlage der persönlichen Bonität und nicht wegen vorhandener Sicherheiten vergeben werden sollen. Anders ausgedrückt: die eingetragene Grundschuld hat für die Beurteilung der Kreditwürdigkeit weniger Aussagekraft als vorher, sondern stattdessen achten die Kreditinstitute auf die persönliche Bonität des Kunden. Diese wird insbesondere an den folgenden drei Merkmalen festgemacht:

  • Einkommen / Arbeitsverhältnis
  • SCHUFA-Daten
  • Eigenkapital

Mittlerweile sind einige Kreditinstitute sogar bereits dazu übergegangen, keine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital mehr anzubieten. Stattdessen werden Kreditanträge nur dann genehmigt, wenn der Kunde beispielsweise mindestens 15 bis 20 Prozent Eigenkapital in die Finanzierung einbinden kann. Sollte dieser Mindestanteil nicht vorhanden sein, wird der Kreditantrag entweder abgelehnt oder die Alternative besteht darin, dass der Kreditnehmer vergleichsweise hohe Zinsen zahlen muss.

Welche Vorteile hat das Eigenkapital für den Kreditnehmer?

 

Es gibt einige Gründe, warum eine Baufinanzierung mit Eigenkapital auch für Sie als Kreditnehmer vorteilhaft ist. Im Wesentlichen profitieren Sie von Eigenmitteln in folgender Hinsicht:

  • Kreditzusage wahrscheinlicher
  • Günstigere Zinskonditionen
  • Geringere finanzielle Belastung
  • Stabilere Finanzierung

Auf diese vier Vorteile möchten wir im Folgenden gerne etwas näher eingehen, damit Sie verstehen, warum eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital nicht empfehlenswert ist.

Positive Kreditentscheidung mit Eigenkapital deutlich wahrscheinlicher

Wie wir eingangs bereits erwähnt haben, sind die Banken dazu angehalten, bei ihrer Kreditentscheidung mehr Wert auf die persönliche Bonität des Kunden zu legen und nicht nur die Grundschuld als ausreichende Kreditsicherheit in den Vordergrund zu stellen. Daraus wiederum resultiert, dass neben einer einwandfreien SCHUFA und einem geregelten Einkommen in ausreichender Höhe auch das Eigenkapital eine große Rolle spielt, welches in die Baufinanzierung eingebunden werden kann. Der Grund ist ganz einfach: hat der Kreditsuchende kein Eigenkapital, muss die Bank den vollen Kaufpreis finanzieren.

Daraus wiederum resultiert, dass nicht die gesamte Darlehenssumme mit der Grundschuld verbunden werden kann, denn für gewöhnlich beläuft sich der Beleihungswert auf lediglich 60 bis 80 Prozent des Immobilienwertes. Somit müsste ein größerer Teil des Kredites als Blankodarlehen und daher mit einem höheren Risiko vergeben werden. Ist hingegen Eigenkapital vorhanden, kann die Bank den Kreditbetrag häufig mit dem Beleihungswert gleichsetzen, sodass die volle Darlehenssumme über eine erstrangige Grundschuld abgesichert ist.

Zusammenfassend lässt sich daher festhalten, dass das Ausfallrisiko – zumindest statistisch – für die Bank etwas höher es, wenn der Kunde kein Eigenkapital mit in die Finanzierung einbinden kann. Daher ist es durchaus verständlich, wenn prozentmäßig eine höhere Chance auf eine Kreditentscheidung seitens des Kreditgebers besteht, wenn der Kunde Eigenkapital hat als wenn keine Eigenmittel vorhanden sind.

Bessere Zinskonditionen bei Eigenkapital: Kreditnehmer profitiert deutlich

Der zweite Vorteil, den Eigenkapital in der Baufinanzierung für Kreditnehmer beinhaltet, hat einiges mit dem zuvor genannten Punkt zu tun. Wenn das Ausfallrisiko für die Bank nämlich mit Eigenkapital geringer es, ist der Kreditgeber natürlich dazu bereit, günstigere Konditionen anzubieten. Für den Kreditnehmer ist also in nahezu allen Fällen ein Zinsvorteil, wenn er Eigenkapital mit in die Finanzierung einbinden kann. Dieser Zinsvorteil wird nicht selten erheblich unterschätzt, weshalb wir am folgenden Beispiel gerne verdeutlichen möchten, wie sich Zinsdifferenzen über die Jahre hinweg auswirken können. Dazu stellen wir einer Baufinanzierung mit und eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital gegenüber.

Finanzierung ohne Eigenkapital

Kaufpreis der Immobilie: 250.000 €

Immobilienkredit: 250.000 €

Kreditzinsen: 2,80 %

Anfängliche Tilgung: 3 %

Zinsbindung: 10 Jahre

Zinssumme in 10 Jahren (ohne Tilgungsverrechnung): 70.000 Euro

Monatliche Kreditrate: 1.208,33 Euro

Quelle: https://www.kreditvergleich24.com/

 

Finanzierung mit Eigenkapital

Kaufpreis der Immobilie: 250.000 €

Eigenkapital: 50.000 €

Immobilienkredit: 200.000 €

Kreditzinsen: 1,90 %

Anfängliche Tilgung: 3 %

Zinsbindung: 10 Jahre

Zinssumme in 10 Jahren (ohne Tilgungsverrechnung): 38.000 Euro

Monatliche Kreditrate: 816,66 Euro

Wie Sie an diesem Beispiel erkennen, ist die Zinsersparnis über Jahre hinweg erheblich, die nur dadurch verursacht wird, dass Sie einen gewissen Anteil Eigenkapital mit in die Finanzierung einbinden können. Zudem fällt natürlich aufgrund der geringeren Kreditsumme, die der Kunde benötigt, die monatliche Raten moderater aus.

Vorhandenes Eigenkapital reduziert monatliche Belastung

Ein weiterer Vorteil, wenn Sie Eigenkapital mit in die Baufinanzierung einbinden können, besteht in der geringeren monatliche Belastung. Dies ist ganz logisch, denn wenn Sie nicht den vollen Kaufpreis der Immobilie finanzieren müssen, weil Eigenkapital vorhanden ist, benötigen Sie entsprechend etwas weniger Fremdkapital. Daraus wiederum resultiert, dass der kleinere Kreditbetrag zu einer geringeren monatliche Belastung führt. Dies können Sie uns auch an unserem vorherigen Beispiel erkennen, in dem wir die Eigenfinanzierung mit einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital verglichen haben. Letztendlich trägt das Eigenkapital also auch zur Stabilisierung der Finanzierung bei, was wir im nächsten Punkt etwas näher erläutern möchten.

Baufinanzierung wird durch Eigenkapital insgesamt stabiler

Auch der vierte Punkt, der als Vorteil des Eigenkapitals anzusprechen ist, hat natürlich indirekt mit den drei zuvor genannten Aspekten zu tun. Aufgrund der Tatsache, dass die monatliche Belastung bei vorhandenem Eigenkapital im Vergleich zur Vollfinanzierung sinkt, wird Ihre Finanzierung insgesamt stabiler. Unvorhergesehene Ausgaben, die im Alltag immer vorkommen können, werden nicht schnell zum Problem, weil zwischen Ihrem frei verfügbaren Einkommen und der Kreditrate für gewöhnlich eine größere Differenz besteht. Somit ist die stabilere Finanzierung ein weiterer Vorteil, den das Eigenkapital mit sich bringt.

Kein Eigenkapital vorhanden: was tun?

Selbst unter der Voraussetzung, dass Sie erkannt haben, dass Eigenkapital in der Baufinanzierung für Sie nur Vorteile hat, ist es natürlich dennoch nicht für jeden Kreditnehmer möglich, Eigenkapital einzubinden. Manchmal sind die Mittel auf lange Zeit festgelegt oder ein Verfügen des Kapitals wäre wirtschaftlich wenig sinnvoll. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie zwar ein größeres Aktiendepot haben, die Wertpapiere aktuell allerdings nur mit Verlust verkaufen können. Dann wäre es tatsächlich nicht unbedingt empfehlenswert, diesen Verkauf durchzuführen, um den Erlös als Eigenkapital mit in die Baufinanzierung einfließen zu lassen. Trotzdem stellt sich generell natürlich die Frage, was Sie tun können, falls Sie zwar Eigenkapital in die Immobilienfinanzierung einbinden möchten, jedoch keine Eigenmittel zur Verfügung stehen.

In diesem Fall gibt es nicht viele Optionen. Zum einen können Sie natürlich warten, bis Sie in den nächsten Jahren etwas Eigenkapital angesammelt haben. Dann besteht jedoch das Risiko, dass die Bauzinsen bis zu dieser Zeit gestiegen sind und auch die Immobilienpreise bewegen sich nach wie vor eher nach oben. Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass Sie sich von einer anderen Bank Geld leihen, beispielsweise in Form eines Ratenkredites. Für dieses Darlehen müssten Sie in aller Regel keine Sicherheit stellen, könnten das Kapital allerdings durchaus als Eigenkapital werten lassen. Hilfreich sind übrigens auch Eigenleistungen am Bau, die natürlich nur dann zu zu bewerten sind, wenn Sie keine fertige Immobilie erwerben, sondern ein Haus bauen möchten.

Letztendlich ist es immer deutlich positiver, wenn Eigenkapital in die Baufinanzierung eingebunden werden kann. Sie haben dadurch eine größere Chance auf eine positive Kreditentscheidung der Bank, Sie sparen Zinsen im Vergleich zur Vollfinanzierung und Ihre gesamte Finanzierung ist stabiler.

Kampf der Luftverschmutzung – Umweltzonen fördern Gesundheit der Stadtbevölkerung

Um das Thema Luftverschmutzung, Feinstaub, NOx, Umweltzonen und Dieselfahrverbote ist es nach den sehr aufgeregten und emotional geführten Diskussionen des letzten Jahres aktuell deutlich ruhiger und sachlicher geworden. Das ist bei dem für uns alle so wichtigen Thema auch gut so, haben sich doch genügend Fachleute und Politiker an dem Thema wegen vermeintlicher oder tatsächlicher Industrienähe und falscher Zahlen die Finger verbrannt und lächerlich gemacht.

Zeit also mal nachzuforschen, was aus der Thematik geworden ist und ob neue Erkenntnisse zu vermelden sind. Geht es doch um nichts Geringeres als unsere Gesundheit. Passend dazu stellt das von der Deutschen Post Stiftung getragene Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) auf ihrer Homepage Analysen und erste Ergebnisse zu den bemerkenswerten gesundheitlichen Auswirkungen von Umweltzonen in deutschen Städten vor.

In Umweltzonen gehen Herz-Kreislauferkrankungen und Asthma zurück

Die Forscher nutzen für ihre Analyse die von allen deutschen Krankenhäusern regelmäßig veröffentlichen Daten zu Behandlungsfällen und Krankheitsdiagnosen und ordnen diese Regionen und Städten mit und ohne Umweltzonen zu. Anhand der zahlenmäßigen Entwicklung der Diagnosen in Abhängigkeit zur Einrichtung von Umweltzonen können die Forscher nun Aussagen darüber treffen, ob die Einrichtung von verkehrsberuhigten Umweltzonen in einzelnen Städten sich positiv auf die Gesundheit der dort wohnenden Bevölkerung auswirkt. Die Antwort ist ganz eindeutig ja!

Umweltzonen verbessern nicht nur die Luftqualität in Städten, sie fördern auch die Gesundheit ihrer Bürger. So können die Forscher des Bonner Institutes mit ihren Zahlen nachweisen, dass mit der Einrichtung von Umweltzonen die Fallzahlen der in Krankenhäusern zu behandelnden Erkrankungen zurückgeht.

Erwartungsgemäß betrifft dies hauptsächlich Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt und Atemwegserkrankungen wie Asthma. Die Zahlen sind also ein Beleg dafür, dass sich Verkehrsberuhigung und Verbannung von Dreckschleudern aus unseren Städten und Ballungsräumen für die dort lebenden und arbeitenden Menschen positiv auswirkt und mit mehr Gesundheit belohnt wird.

Fazit: Umweltzonen verbessern die Luftqualität in Städten und fördern die Gesundheit ihrer Bewohner.

Quelle: N. Pestel, F. Wozny, August 2019, IZA DP No. 12545: Low Emission Zones for Better Health: Evidence from German Hospitals

Exotische Früchte für die Schönheit

Sie schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch perfekt für die Schönheitspflege. Die Rede ist von exotischen Früchten. Viele Hollywood Stars schwören auf ihre positive Wirkung für die Haut. Hier erfahren Sie, wie Sie aus den leckeren Früchten selber ohne großen Aufwand tolle Pflegeprodukte herstellen können.

Kokosnuss – die Frucht mit dem Beautykern

Die Frauen auf Bali weisen eine wahre Samthaut auf. Unter anderem liegt das auch an der Pflege mit einem Natur-Peeling aus geraspelter Kokosnuss und Reiskörnern. Holen Sie sich Bali-Wellness nach Hause, indem Sie den beiden Komponenten noch ein wenig Olivenöl beifügen. Das Kokos-Reis-Peeling wird wie ein gewöhnliches Peeling einmassiert und hinterher abgeduscht.

Mango – vitaminreiche Maske für die Haut

In einer Mango stecken viele wichtige Vitamine. Nutzen Sie die Vitaminbombe als erfrischende Gesichtsmaske, die ihrer Haut Feuchtigkeit spendet und sie mit Antioxidantien versorgt. Für die Maske benötigen Sie eine halbe reife Mango und zwei Esslöffel Naturjoghurt. Die Mango wird zerdrückt und mit dem Joghurt vermischt. Großzügig auf dem Gesicht verteilen, 15 Minuten einwirken lassen und dabei den herrlichen Duft genießen. Für die Hautpflege von innen naschen Sie einfach die zweite Hälfte der Frucht.

Zitrone – sauer macht schöne Haut und Nägel

Mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C wirkt die Zitrone wie ein leichtes Fruchtsäurepeeling und sorgt für ebenmäßige Haut. Erfrischen Sie Ihren Teint regelmäßig mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone. Verwenden Sie zum Auftragen ein Wattepad. Regelmäßig angewendet, können sogar kleinere Narben verblassen. Wer mit Verfärbungen an den Nägeln zu tun hat, sollte diese in den frischen Zitronensaft tauchen. Durch die Säure lassen sie sich vermindern oder verschwinden sogar ganz.

Avocado – natürliche Creme für weiche Hände

Die Avocado ist von Natur aus cremig und voll mit wertvollen Nährstoffen. Das Enzym Lipase regt die Fettverbrennung an und auch äußerlich angewendet sorgt die Frucht für positive Wirkungen auf den Körper. Eine reife Avocado mit der Gabel zerdrückt, ergibt eine wunderbare Handmaske. Einfach auf den Handrücken auftragen, Küchenhandschuhe überstreifen und 15 Minuten einwirken lassen. Das Ergebnis: samtweiche Hände. Den ganzen Artikel finden Sie auf https://ms-sportversand.de.

EFT – die nächste Ursache einer weltweiten Wirtschaftskrise?

Der „The Big Short“-Investor Michael Burry warnt vor einer ETF-Blase. Dies weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise um 2008 und 2009. Denn diese sah er voraus, setzte auf fallende Immobilienpreise, die sich damals ebenfalls wie eine Blase erwiesen, und gewann damit Millionen. Die Hintergründe sieht er diesmal darin begründet, dass die börsengehandelten Fonds sowie indexbasierte Vermögenswerte, die sich auf größere Firmen fixieren, die kleinere Aktien zurücklassen. Und dies geschehe dann sogar weltweit, welches sich langsam entwickelt und blasenartig zerplatzen wird. Seine Einlassungen werden auf Grund seiner Erfahrungen und seinem damaligen Erfolg mit der Weltwirtschaftskrise deswegen sehr ernst genommen.

Wie der Mechanismus der Krise genau funktionieren wird

Michael Burry sieht es als erwiesen an, dass die kleineren Aktien automatisch vernachlässigt werden. Denn der Automatismus der passiven EFT-Strategie sieht es vor, sich nur auf die Aktien der großen Unternehmen zu konzentrieren. Die Manager fänden es attraktiver auf solche zu setzen. Die anderen beziehungsweise kleineren werden weniger beachtet und nachgefragt. Dies führt durch jene Missachtung zum Preisverfall dieser. Er rät nun den anderen Managern, auf kleinere Aktien wie er zu setzen. Dies könne einen größeren Gewinn generieren und ermutigt deswegen andere Manager, ebenso diese Strategie zu verfolgen